(Etwas mehr als)

5 Impulse zu 5 Jahre Pariser Klimakonferenz

- rund um die "Eine Welt" und das Klima -

– Online vom 30. November bis 12. Dezember 2020 –

 

Anlässlich des 5-jährigen Jubiläums der Pariser Klimakonferenz, die 2015 vom 30. November bis 12. Dezember stattfand, bot das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. in Kooperation mit Fridays for Future Saarland eine Online-Reihe mit verschiedenen Filmen, Vorträgen, Diskussionen und vielem mehr rund um den Pariser Klimagipfel und den Klimawandel in der "Einen Welt".
Ein buntes Programm mit spannenden Einblicken
für SchülerInnen, Studierende und alle Interessierten!
Zwei Nachberichte können Sie auf unserem Blog hier lesen.
 - mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Projektes "Change the Power - (Em)Power to Change" und von Engagement Global mit Mitteln des BMZ -

Alle Termine:

Montag, 30. November – 18.00 bis 20.30 Uhr:


Auf nach Paris! Ein Film vorab…

“Thank you for the rain“ (OmU)

„Thank You For The Rain“ ist ein kollaborativer Dokumentarfilm, der in Zusammenarbeit von Kisilu Musya, einem Bauer und Klimaaktivisten aus Kenia und der Norwegischen Filmemacherin Julia Dahr entstanden ist. Kisilu Musya hat vier Jahre lang die Folgen des Klimawandels auf die BewohnerInnen seines Heimatdorfes dokumentiert. Als er zusammen mit der Filmemacherin von einem brutalen Sturm getroffen wird, sieht man, wie der Familienvater zum Aktivisten auf globaler Ebene und Sprecher seiner Gemeinschaft wird. Er reist 2015 auf den Welt-Klimagipfel nach Paris, um den UN-Botschaftern von seinen erschütternden Erfahrungen zu berichten. Der Film über Klimawandel und Klimagerechtigkeit berührt und lässt unverweigerlich in die Perspektive des Kenianers verfallen.

Im Anschluss an der Online-Film findet ein Online-Gespräch mit der Filmemacherin Julia Dahr statt.

Dieser Filmabend wird auch in Kooperation mit Christliche Erwachsenenbildung e.V. (CEB) in Hilbringen angeboten und ist Teil der Reihe CINEMA FOR FUTURE – 17 ZIELE 17 FILME des Filmhaus Saarbrücken.

Zur Anmeldung

- - -

Mittwoch, 2. Dezember - 11.30 bis 13.00 Uhr:


Auftaktgespräch: Vor 5 Jahren in Paris

Einblick hinter die Kulissen globaler Klimapolitik

Die Klimakonferenz in Paris 2015 war ein historischer Moment. Worum ging es da nochmals genau? Um welche Geschichten und Herausforderungen von Menschen weltweit handelt es sich dabei? Wie verläuft so ein Klimagipfel konkret? Was wurde erreicht? Und wie fühlt es sich an, dabei sein zu dürfen? Zu diesen und vielen weiteren Fragen erzählen Sabine Minninger, Referentin für Klimapolitik bei Brot für die Welt und Yolanda Stabel, Studentin und Juniorbotschafterin des DFJW kurzweilig und anschaulich von ihren Erfahrungen auf der Pariser Klimakonferenz. Durch das Gespräch führt Katrin Frey, Lehrerin und Expertin auf dem Gebiet der Entwicklungspolitik.

Zur Anmeldung

- - -

Donnerstag, 3. Dezember - 19.00 bis 21.00 Uhr:


Eine Welt – auch weit weg von Paris:

Kohlebergbau in Kolumbien & die Energiepolitik Deutschlands

Kohle ist immer noch einer der meist genutzten Energieträger weltweit. Doch nicht nur wegen der klimaschädlichen Gase, die ihre Verbrennung erzeugt, ist sie problematisch. Auch der Abbau von Kohle ist mancherorts mit erheblichen Menschenrechtsverletzungen verbunden – so etwa in Kolumbien. Darüber referiert Lerber Dimas, Dozent für Anthropologie an der Universidad de la Guajira, der u.a. zu organisierter Kriminalität im Norden Kolumbiens forscht. Ergänzt wird sein Vortrag durch Impulse von Dr. Nora Braun der Kolumbiengruppe e.V., MdB Heike Hänsel (Die Linke) und Stefan Ofteringer von Misereor zum Stand des Friedensprozesses in Kolumbien und der Rolle von Kohle aus Kolumbien für die deutsche Energieversorgung.

Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Ökumenischen Büro München, der Kolumbiengruppe e.V., dem Büro von MdB Heike Hänsel, der Studierendengruppe Pensamiento Latinoamericano Tübingen, der CEB und mit Fridays for Future Saarland.

Zur Anmeldung

- - -

Freitag, 4. Dezember - 16.00 bis 17.30 Uhr:


Klimagerechtigkeit von Paris bis heute:

Klimaklagen und die Geschichten dahinter

Der Klimawandel ist in vollem Gange. Schon jetzt spüren Menschen weltweit die Auswirkungen der Klimakrise. Um die Erde als lebensfähigen Ort zu erhalten, wurde vor fünf Jahren auf dem Pariser Klimagipfel ein weltweites Klimaschutzabkommen getroffen, die die Erderwärmung deutlich unter 2°C bezogen auf das vorindustrielle Niveau begrenzen soll. Doch was passiert, wenn Staaten sich an dieses Abkommen nicht halten? Was können Menschen tun, deren Existenz vom Klimawandel betroffen ist? Rund um diese Fragen von Klimaschutz und Klimagerechtigkeit bietet diese Veranstaltung nach einem einleitenden kurzen Weltverteilungsspiel, zwei spannende Kurzvorträge und Diskussionen zum Thema Klimaklagen.

Der erste Kurzvortrag versucht zu verdeutlichen, was Klimakläger bewegt und zeigt persönliche Portraits der Menschen, die schon jetzt die Folgen der Klimakrise zu bewältigen haben und deshalb die EU verklagen. Markus Raschke, Projektmanager bei der NGO Protect the Planet – Gesellschaft für ökologischen Aufbruch wird erläutern, worum es in der Klage gegen die EU, dem „People’s Climate Case“, genau geht und wie die europäische Politik reagiert.

Im zweiten Vortrag geht es zurück auf die nationale Ebene, zu einer Klimaklage in den Niederlanden, die 2019 Geschichte geschrieben hat. Zum ersten Mal weltweit gewann eine Klimaklage vor dem Verfassungsgericht eines Landes und zwang somit die niederländische Regierung, das Pariser Klimaabkommen umzusetzen. Lucy Maxwell, leitende juristische Mitarbeiterin der niederländischen NGO Urgenda wird erklären, wie es zu der erfolgreichen Klimaklage kam und wie diese auch Menschen in anderen Ländern dazu inspirierte über den juristischen Weg die Einhaltung von Klimazielen einzuklagen.

Diese Veranstaltung ist außerdem Teil der Nachhaltigkeitswoche an Hochschulen in Rheinland-Pfalz und Saarland.

Zur Anmeldung

- - -

--> HINWEIS für Lehrkräfte:

Montag, 7. Dezember - 16.00 bis 18.00 Uhr:

LPM-Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer:

Klima, Ernährung und Gutes Leben -
Module für den Präsenz- und Onlineunterricht

Mehr Infos…

- - -

Dienstag, 8. Dezember - 10.00 bis 15.00 Uhr:


Du, ich und Paris:

Das Spiel zum Klimagipfel

Einmal selbst dabei sein, mitten auf dem Klimagipfel. Als Vertreter oder Vertreterin Deutschlands oder auch eines ganz anderen Landes dieser Welt. Was wäre dann Dein Anliegen? Wie würdest Du verhandeln? Wie sähe das Klimaabkommen in diesem Experiment aus? In einem interaktiven Online-Klimaplanspiel lassen sich Chancen und Herausforderungen der Pariser Klimakonferenz besonders anschaulich erfahren.  

- ausgebucht -

- - -

Mittwoch, 9. Dezember - 18.00 bis 20.30 Uhr:


Mittendrin, in Paris:

„Guardians of the earth“ (OmU)

In seinem Dokumentarfilm gewährt Filip Antoni Malinowski einen interessanten Blick hinter die Kulissen der 2015 in Paris abgehaltenen UN-Klimakonferenz. Nach zähen, verlängerten Verhandlungen brachte die Konferenz ein historisches Abkommen hervor. Deutlich werden nicht nur die nationalen Wirtschaftsinteressen, die einem globalen, nachhaltigen Umweltschutz entgegenstehen und von denen viele reiche Industriestaaten nur widerwillig abrücken – auch das persönliche Engagement vieler AkteurInnen spielt dabei eine große Rolle.

Im Anschluss an den Online-Film findet ein Online-Gespräch mit Silke Lunnebach der Europäischen Geschäftsstelle des Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder | Alianza del Clima e.V. statt, die 2015 ebenfalls auf dem Klimagipfel in Paris war.

Dieser Filmabend wird auch in Kooperation mit der CEB angeboten und ist Teil der Reihe CINEMA FOR FUTURE – 17 ZIELE 17 FILME des Filmhaus Saarbrücken.

Zur Anmeldung

- - -

Donnerstag, 10. Dezember – 18.30 bis 20.15 Uhr:


Von Paris über Brüssel ins Saarland:

Ausblick auf mehr Klimaschutz?

Was ist geschehen seit der Pariser Klimakonferenz – in der Welt, in Europa, in Deutschland und im Saarland? Was konnte das Pariser Abkommen bewirken und was nicht? Wie kommen wir nun weiter in Sachen Klimaschutz und was kann jede/r Einzelne dafür tun? Eine Veranstaltung mit Impulsvorträgen von Prof. Dr. Uwe Leprich (HTW Saar) und Lara Wörner (Fridays for Future Saarland), sowie einem Gespräch mit u.a. EU-Abgeordnete Manuela Ripa.

Zur Anmeldung

- - -

Freitag, 11. Dezember – 13.00 bis 14.00 Uhr:


Etwas Nachschlag: Klima in der Einen Welt

Vom Klimawandel im Himalaya

Der tibetisch-buddhistische Mönch Lama Samten lebt auf einem Kloster mitten im Ladakh-Gebirge – ein Gebiet Indiens, das mit seiner sehr trockenen Hochgebirgslandschaft zum Teil zum Himalaya-Gebirge gehört. Auch dort lässt sich der Klimawandel schon längst spüren – meist in Form von Wassermangel, gelegentlich auch als heftige Fluten. Wie es mit dem Klima vor Ort dort genau aussieht und wie die Menschen versuchen, dagegen anzukämpfen, erzählt uns Lama Samten in einem Kurzvortrag. Anstehend steht es für Rückfragen zur Verfügung.

Zur Anmeldung

- - -

Zur Info: Freitag, 11. Dezember – 15.00 bis 16.00 Uhr:


Von Paris nach Glasgow I (externe Veranstaltung)

Online-Preisverleihung "Fossil of the 5 years"

Wie jedes Jahr, vergibt auch in 2020 das Climate Action Network ihren Negativpreis „Fossil of the Day“. Dieser wird alljährlich im Rahmen der UN-Klimaverhandlungen an die Länder verliehen die "am meisten tun, um am wenigsten zu erreichen", was die Fortschritte im Bereich des Klimaschutzes betrifft. Zum 5-jährigen Jahrestag des Pariser Abkommens wird dieses Jahr der Hauptpreis an den Staat verliehen, der die schlechteste Leistung seit der Unterzeichnung des Klimaabkommens erbracht hat. Außerdem wurden noch vier weitere Preiskategorien festgelegt.

Das Event ist online für die Öffentlichkeit zugänglich, man kann sich hier anmelden

- - -

Zur Info: Samstag, 12. Dezember – ab 15.00 Uhr:


Von Paris nach Glasgow II (externe Veranstaltung)

Online-Event "Climate Ambition Summit 2020"

Der Klimaambitionengipfel wird am 12. Dezember um 15 Uhr, fünf Jahre nach der Verabschiedung des Pariser Abkommens, gehalten. Im Rahmen des Gipfels stellen verschiedene Regierungsoberhäupter, von Chile bis zum Vereinigten Königreich, ihre Klimaziele vor, und ebnen damit den Weg zu einer hoffentlich erfolgreichen Klimakonferenz COP26 2021 in Glasgow. Auch teilnehmen werden unter anderem der Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres sowie viele engagierte nichtstaatliche Akteure teilnehmen.

Mehr Informationen sowie den Livestream bzw. die Aufnahme des Events finden sie hier

- - -

Samstag, 12. Dezember – 16.30 bis 18.00 Uhr:


Von der Theorie in die Praxis:

Ein virtueller Rundgang zu klimafreundlichem Konsum

Die Initiative Weltbewusst Saar führt beim konsumkritischen Rundgang am 12. Dezember von 16.30 bis 18.00 über die Online-Plattform Zoom zu verschiedenen Orten in Saarbrücken, die klimafreundlichen Konsum und praktizierte Nachhaltigkeit ermöglichen. Wie kann ich meinen Alltag und meinen Urlaub klimafreundlicher gestalten? Welche Ideen gibt es für ein klimaneutrales Weihnachtsfest? Was hat das Klima mit meinen Essgewohnheiten zu tun? Das sind Fragen, die beantwortet werden sollen. Mehr Infos...

Zur Anmeldung

- - -

14.September 2021

„60 Minuten für den Klimaschutz“ – Online-Reihe mit saarländischen Bundestagskandidat*innen

Das Klimaschutz-Bündnis Saar (KSB Saar) lädt vom 14.-23-September 2021, jeweils um 19.00 Uhr, zu der öffentlichen Online-Reihe "60 Minuten für den Klimaschutz - Meine Positionen... mehr lesen... »

23.September 2021

3. Runder Tisch Globales Lernen

Gelegenheit zum Austausch und zur Schaffung von Synergien auf dem Weg zu einer friedlicheren und nachhaltigeren Weltgemeinschaft. mehr lesen... »

24.September 2021

Lateinamerika-Forum 2021

„Chancen und Krisen im Schatten der Pandemie“ heißt das Thema des Lateinamerika-Forums am 24. September, 11 – 18 Uhr in Präsenz in Saarbrücken und Online. Jetzt anmelden! mehr lesen... »

. . . . . . . . . . . . . .

29.September 2021

Das NES e.V. bei der Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel"

Da aus wirtschaftlichen Gründen jeden Tag viele Lebensmittel in der Tonne landen, welche noch verzehrbar gewesen wären, organisiert das saarländische Ministerium für Umwelt- und... mehr lesen... »

06.September 2021

VENRO: Bedeutung der Entwicklungspolitik hat zugenommen

VENRO zieht Bilanz und lädt ein zur Diskussion mit Fachpolitiker_innen Beim Rückblick auf die Entwicklungspolitik der derzeitigen Bundesregierung zieht der Verband... mehr lesen... »

15.Juli 2021

agl-Impulse für eine künftige Politik der Einen Welt: Globale Solidarität und Nachhaltigkeit in der (Post-) Corona-Zeit

Aus den Erfahrungen des praktischen Eine Welt-Engagements formulieren die agl und die in ihr zusammengeschlossenen Eine Welt-Landesnetzwerke Impulse für eine künftige Politik der... mehr lesen... »