Samstag, 18. April 2015

Dokumentarfilm "9.70" zum Thema Freihandel

Auswirkungen von Freihandelsabkommen auf Bauern und die Saatgutvielfalt in Kolumbien

Am Samstag, den 18. April zeigen das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. und attac Saar ab 18:30 Uhr im Deutsch-Ausländischen Jugendclub in der Johannisstr. 13 in 66111 Saarbrücken den Dokumentarfilm "9.70" der kolumbianischen Journalistin Victoria Solano. Nach dem Film diskutiert Carlos Mejia von der "Plataforma Europea por la Paz en Colombia" (Europäische Plattform für Frieden in Kolumbien) mit dem Publikum.

Die argentinische Dokumentation mit englischen Untertiteln zeigt die Auswirkungen der 2010 in Kolumbien in Kraft getretenen Richtlinie 9.70, welche kolumbianischen Erzeugern verbot traditionelles Saatgut zu verwenden, wenn dies neuerdings nicht einen Zertifizierungsprozess durchlief. Die Einführung dieser Regulation stand im Zusammenhang mit den 2012 unterzeichneten Freihandelsabkommen zwischen den USA, bzw. der EU und Kolumbien. Zahlreiche lokal angepasste Sorten durften infolge der Umsetzung der Richtlinie 9.70 nicht mehr angebaut werden, da für die Kleinbauern der bürokratische Aufwand und die Kosten für die Zertifzierung oft zu hoch waren. Konnten die Bauern bislang ihr Saatgut  aufbewahren und wieder aussäen, so war ihnen dies nun verboten. Das Saatgut wurde staatlicherseits eingezogen und vernichtet. Den Bauern drohten Geld- und Gefängnisstrafen.

Auch in Europa wurde 2013 kontrovers über eine Verschärfung des Saatgutrechts diskutiert, welche allerdings 2014 durch das Europäische Parlament abgelehnt und am 7. März 2015 durch die EU-Kommission zurückgenommen wurde. Laut der Kampagne für Saatgut-Souveränität werden zwei Drittel des globalen kommerziellen Saatgutmarktes von nur zehn Firmen dominiert.

Diese Veranstaltung ist Bestandteil des globalen Aktionstages gegen Freihandels- und Investitionsschutzabkommen in Saarbrücken unter Federführung von attac Saar und ein Beitrag zur Filmreihe zum Europäischen Jahr für Entwicklung des Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

« zurück


26.Januar 2022

1. Runder Tisch Globales Lernen 2022

Beim Runden Tisch Globales Lernen am Mittwoch, 26. Januar, tauschen sich Bildungsakteure aus den unterschiedlichsten Bereichen aus über Themen des Globalen Lernens. Außerdem steht... mehr lesen... »

11.Februar 2022

Didaktisches Blockseminar im Rahmen von Go Global

Das 3-tägige Wochenend-Blockseminar führt in die Methodik, Didaktik und Inhalte des Globalen Lernens ein. Der Termin wurde verschoben auf 11. bis 13. Febuar 2022. mehr lesen... »

26.März 2022

Erster konsumkritischer Rundgang 2022

Was gibt's Neues im Jahr 2022 in einer Stadt, die sich täglich wandelt? Lasst uns gemeinsam diesen Wandel beobachten und erfahren. Beim diesjährigen ersten KKS am Samstag, 26.... mehr lesen... »

21.Oktober 2021

VENRO-Statement: Auch in dieser Legislaturperiode braucht es eine starke Entwicklungspolitik

Entwicklungszusammenarbeit ist ein zentraler Baustein, um Armut weltweit zu überwinden, die globale Klimakrise zu bewältigen und Frieden und Demokratie langfristig zu sichern. Das... mehr lesen... »

06.September 2021

VENRO: Bedeutung der Entwicklungspolitik hat zugenommen

VENRO zieht Bilanz und lädt ein zur Diskussion mit Fachpolitiker_innen Beim Rückblick auf die Entwicklungspolitik der derzeitigen Bundesregierung zieht der Verband... mehr lesen... »

15.Juli 2021

agl-Impulse für eine künftige Politik der Einen Welt: Globale Solidarität und Nachhaltigkeit in der (Post-) Corona-Zeit

Aus den Erfahrungen des praktischen Eine Welt-Engagements formulieren die agl und die in ihr zusammengeschlossenen Eine Welt-Landesnetzwerke Impulse für eine künftige Politik der... mehr lesen... »