Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm im Saarland

Auf der Bank: v.l Eva Maschino, Peter Weichardt, Melanie Malter-Gnanou
Hinter der Bank: v.l.: Tamara Enhuber, Nora Vargas, Ulrike Dausend, Roland Röder

 

Die aktuellen globalen Herausforderungen sind vielfältig und erfordern ein tiefgreifendes Umdenken und konkretes Engagement. Um auf globaler Ebene zukunftsfähig zu sein, müssen wir uns vor Ort, in unserer Region, für eine global gerechtere und nachhaltigere Welt einsetzen.

Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm verfolgt diese globalen Ziele, indem es lokales Eine Welt-Engagement initiiert und unterstützt. Hierfür sind bundesweit mehr als 150 Eine Welt-Promotor*innen im Einsatz, sieben davon beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themen im Saarland.

Die Eine Welt-Promotor*innen initiieren Diskurse und unterstützen Initiativen und Vereine, aber auch Kommunen, Wirtschafts- und Bildungsakteure, in ihrem Eine Welt-Engagement vor Ort: durch inhaltliche Impulse, Beratungsangebote, Vernetzung, Qualifizierung, Aktionen und Kampagnen.

Seit 2016 beteiligt sich auch das Saarland an dem bundesweit 2013 gestartetem Eine Welt Promotor*innen-Programm. Koordiniert wird das Programm hier vom Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland. Aktuell arbeiten sieben Eine Welt-Promotor*innen zu ausgewählten fachlichen Themen, wie Global verantwortliches Wirtschaften, entwicklungspolitisches (Jugend-)Engagement, Globales Lernen und internationale Schulpartnerschaften, global nachhaltige Landwirtschaft, Ressourcenschutz und Ressourcengerechtigkeit und Fairer Handel.

Folgende Ansprechpartner*innen des Eine Welt-Promotor*innen-Programms stehen Ihnen im Saarland für alle Fragen und Kooperationen zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt auf!

 

Die Promotor*innen stellen sich vor...

Tamara Enhuber
Fachpromotorin für Global Verantwortliches Wirtschaften

 

"Meine Aufgabe ist es, die zentralen AkteurInnen im Saarland durch Information, Vernetzung und Beratung darin zu unterstützen, ihren jeweiligen Beitrag zu einem global verantwortlichen Wirtschaften – insbesondere im Zusammenhang der Produktion von Textilien, Naturstein, Elektronik und Spielsachen – zu leisten. Hierzu erscheint es mir von zentraler Bedeutung, dass es uns einerseits gelingt, die Menschen wahrzunehmen, die die Produkte herstellen, die wir konsumieren, andererseits die komplexen Zusammenhänge zu erfassen, die den globalen Beziehungen zugrunde liegen. Ein weiterer Schlüssel für Veränderung liegt m. E. darin, anhand von „Best Practice“-Beispielen aufzuzeigen, wie verantwortungsvolles Wirtschaften ganz praktisch funktionieren und: was jedeR ganz konkret tun kann. In diesem Sinne freue ich mich auf eine Kooperation mit Ihnen/Euch aus den saarländischen Kommunen, aus Initiativen und Verbänden, Gewerkschaften und Innungen, Schulen, religiösen Einrichtungen und allen, die nach Wegen suchen, verantwortungsvoll(er) zu wirtschaften."

Tamara Enhuber
Fachpromotorin für Global Verantwortliches Wirtschaften
MehrWert! e.V.
Email: info(at)mehr-wert.org

...

Sophie Kolb
Fachpromotorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

 

"Als Promotorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sorge ich dafür, Eine Welt-Themen und -Veranstaltungen in die saarländische Öffentlichkeit zu tragen. Dies geschieht etwa durch regelmäßige Pressearbeit, dem Erstellen von Postern und Flyern, dem Betreuen von mehreren Online-Medien oder auch den Versand von Newslettern. Darüber hinaus berate und unterstütze ich entwicklungspolitische Vereine und engagierte Akteure in ihren Fragen rund um Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und biete verschiedene Wege, ihre Aktivitäten bekannter zu machen."

Sophie Kolb
Fachpromotorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Email: sophie.kolb(at)nes-web.de

...

Eva Maschino
Fachpromotorin für Junges Engagement

 

"Als Promotorin für Junges Engagement unterstütze ich junge Menschen in ihrem Einsatz für eine global gerechte und nachhaltige Welt. Direkt, indem ich Jugendorganisationen und -verbände diesbezüglich vernetze und berate. Indirekt, indem ich Multiplikator*innen (Menschen, die mit der Altersklasse arbeiten) Möglichkeiten aufzeige, wie sie das zukunftsfähige Denken und Handeln von Kindern und Jugendlichen fördern können. Hierzu veranstalte ich zum Beispiel Fortbildungen für Mitarbeiter*innen der Jugendzentren. Außerdem will ich das entwicklungspolitische Engagement von Auszubildenden kommunaler Träger stärken. "
 

Eva Maschino
Fachpromotorin für Junges Engagement

Freunde und Förderer der Volkshochschule Saarbrücken e.V.
0681-506 4339, eva.maschino@rvsbr.de

...

Melanie Malter-Gnanou
Fachpromotorin für Globales Lerne
n und Internationale Partnerschaften

 

"Ich bin seit vielen Jahren als Bildungsreferentin für Globales Lernen aktiv und sehr daran interessiert den interkulturellen Dialog in unserer Weltgemeinschaft positiv weiterzuentwickeln. Meine Arbeit als Fachpromotorin für Globales Lernen und Internationale Partnerschaften bietet mir eine ideale Gelegenheit beides zu verbinden. Ich sehe es als meine Aufgaben an, das Globale Lernen als Methode  im schulischen und außerschulischen Bereich bekannter zu machen. Globales Lernen kann in sehr vielen gesellschaftlichen Bereichen genutzt werden, um Menschen auf die globalen Herausforderungen, wie der steigenden sozialen Ungerechtigkeit und den Folgen des Klimawandels aufmerksam zu machen und die Zusammenhänge zu steigender Migration und Flucht aufzuzeigen. Gemeinsam mit dem achtsamen Aufbau und der Pflege internationaler Partnerschaften findet sich meiner Meinung nach wichtige Voraussetzungen für ein friedliches Miteinander aller Lebewesen auf unserem Planeten.“

Melanie Malter-Gnanou

Fachpromotorin für Globales Lernen und Internationale Partnerschaften

Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

0681-938 52 35, melanie.malter-gnanou(at)nes-web.de
www.nes-web.de/globales-lernen

...

Roland Röder
Fachpromotor für global nachhaltige Landwirtschaft
Aktion 3. Welt Saar e.V.

Woher kommt unser tägliches Brot, unsere Milch, unser Fleisch, unser Gemüse und Obst? Wer produziert dies wie? Und wie hätten wir es denn gerne? Dazu initiiere ich Debatten mit und für Bauern, Naturschützer, Gewerkschafter und entwicklungspolitisch Interessierte. Ziele sind eine global nachhaltige und faire Landwirtschaft, Ernährungssouveränität und eine Welt ohne Hunger und Armut. Dabei vermeide ich ideologische und ausgrenzende Festlegungen auf „nur bio“ oder „nur vegan“. Neu ist, dass ich Ökonomie, Landwirtschaft und Naturschutz nicht isoliert betrachte und MIT Gewerkschaften kooperiere, weil Gerechtigkeit universell ist. Alle wissen, dass Hunger kein Schicksal ist, sondern gemacht wird, denn es gibt genug Nahrungsmittel. Neben dieser ½ Stelle bin ich Geschäftsführer der Aktion 3.Welt Saar e.V., verheiratet (2 Kinder), Hausbesitzer, aktiver Fußballfan, Kleingärtner und betreue fünf Hühner. In den Zeitungen ‘Jungle World‘ und WOXX (Luxemburg) schreibe ich die Gartenkolumne „Krauts & Rüben: Der letzte linke Kleingärtner“.

 

Roland Röder

Fachpromotor für global nachhaltige Landwirtschaft
Aktion 3. Welt Saar e.V.

Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

06872-9930-56, mail@a3wsaar.de
www.a3wsaar.de

...

Nora Vargas
Fachpromotorin für Ressourcenschutz und Ressourcengerechtigkeit


"Als Promotorin für Ressourcenschutz und Ressourcengerechtigkeit möchte ich die saarländische Zivilgesellschaft und Akteure aus unterschiedlichen Bereichen dazu ermutigen, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und dazu bewegen, mehr Ressourcen zu schonen, zu sparen und wiederzuverwerten. Dahinter steckt der Gedanke, dass die Nutzung von Ressourcen global ungerecht verteilt und die sozial und ökologischen Folgen für Menschen im globalen Süden erheblich sind. Mein Schwerpunkt wird zunächst auf der Nutzung von Rohstoffen in den Informations- und Kommunikationstechnologien liegen, unter anderem durch die Koordination der Aktivitäten im Rahmen von „Die Handy-Aktion Saarland: Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“, die sich mit dem Thema soziale und ökologische Bedingungen bei der Herstellung, Nutzung und Entsorgung von Mobiltelefonen beschäftigt."

Nora Vargas
Fachpromotorin für Ressourcenschutz und Ressourcengerechtigkeit

Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

0681-938 52 35, nora.vargas(at)nes-web.de
www.nes-web.de/handy-aktion-saarland

...

Peter Weichardt
Fachpromotor für Fairen Handel

 

"Schon über 15 Jahre engagagiere ich in vielfältiger Weise für den Fairen Handel – im Saarland und weit über das Saarland hinaus.
Im Rahmen meiner Aktivitäten als Fachpromotor möchte ich Fairen Handel noch weiter in unserer Gesellschaft verankern. Durch altersgerechte und zielgerichtete Angebote möchte ich Saarländerinnen und Saarländer zum ethischen Konsum erreichen – direkt und indirekt – von jung (z.B. über Kitas und Schulen) bis alt (z.B. über Altersheime).
Auch möchte ich anstoßen, dass Fairer Handel / faire Beschaffung noch häufiger in saarländischen Kommunen, Vereinen und religiöse Gemeinschaften berücksichtigt wird. Ergänzt wird dies durch Unterstützungsangebote, wie z.B. die Ausrichtung von Vernetzungstreffen sowie die Durchführung von Messen für Weltläden sowie Fair-Handels-Gruppen in unserem Bundesland.

Ich freue mich auf den Austausch und Zusammenarbeit mit Ihnen und Euch!"

Peter Weichardt
Fachpromotor für Fairen Handel

Diriamba Verein / Fairtrade Initiative Saarland e.V.
E-Mail: p.weichardt(at)faires-saarland.de
www.faires-saarland.de/eine-welt-fachpromotor 

...

Ulrike Dausend

Koordinatorin des Eine Welt-Promotor*innen-Programms im Saarland

Die Arbeit der Eine Welt-Fachpromotor*innen ist für das Vorankommen des entwicklungspolitischen Engagements im Saarland enorm wichtig. Dabei ist ein guter Austausch zwischen den Promotor*innen im Bundesland, aber auch mit denen in anderen Bundesländern für den Programmerfolg von hoher Bedeutung. Ich koordiniere seit 2016 dieses anspruchsvolle Programm, begleite und vernetze die Promotor*innen im Land und vertrete ihre Anliegen gegenüber Politik und auf Bundesebene.


Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.

0681-938 52 35, ulrike.dausend(at)nes-web.de


Das Saarland im bundesweiten Newsletter
"Highlights aus dem Promotor*innen-Programm":

Ausgabe 1-2016 (PDF) - "Alle 16 Bundesländer machen mit!"

Ausgabe 1-2017 (PDF) - "Inklusion fängt in der Kita an"

Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm wird vom Bund und den 16 Ländern gemeinsam unterstützt. Im Saarland wird es von der Landesregierung des Saarlandes und Engagement Global mit Mitteln des BMZ gefördert und entwicklungspolitischen Landesnetzwerk NES e.V. koordiniert.Bundesweit sind mehr als 140 Eine Welt-Promotor*innen tätig. Getragen wird das Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) sowie der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Die Kosten des Programms übernehmen zu 40% die Länder und zu 60% das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Auf der Ebene des Saarlandes wird das Programm vom entwicklungspolitischen Landesnetzwerk NES e.V. koordiniert. Es kooperiert hierbei mit dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes. Ab 1. April 2016 konnte nun nach einer Ausschreibung für Trägerorganisationen und Stelleninhaber mit der Arbeit begonnen werden, die zunächst bis Ende 2018 gesichert ist. Alle Promotor*innenstellen sind Teilzeitstellen von 50% bzw. 25%.

Unter www.einewelt-promotorinnen.de stellen sich alle bundesweit aktiven Promotor*innen vor.

 

 

 

Flyer

Flyer zum Eine Welt-Promotor*innen-Programm zum herunterladen

. . . . . . . . . . . . . .

23.Januar 2020

4. Runder Tisch Globales Lernen

Die Zeiten scheinen sehr nach Veränderung zu drängen - Städte rufen den Klimanotsstand aus und Menschen treten weltweit verstärkt für ihre Rechte ein - im Moment macht sich Greta... mehr lesen... »

02.Dezember 2019

Fachtagung „Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Saarland“

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) hat den Anspruch verantwortungsbewusstes Denken und Handeln zu ermöglichen. Es geht um den Austausch über Fragen wie „Was hat mein... mehr lesen... »

28.Oktober 2019

Kleinbauern aus Zentralamerika berichten über den Klimawandel

Das Öku-Büro organisiert eine Rundreise (12.- 30. Oktober 2019) mit Gästen aus Zentralamerika mit Zwischenstopp in Merzig. Am Montag, 28. Oktober um 11 Uhr werden Janett Castillo... mehr lesen... »

. . . . . . . . . . . . . .

19.September 2019

Initiative Lieferkettengesetz gestartet

Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechts- und Umweltstandards verpflichten! mehr lesen... »