"Impulse - Globale Entwicklungen unter der Lupe"


Das NES organisiert seit 2014 im Rahmen des Projektes „Impulse – Globale Entwicklungen unter der Lupe“ – jeweils in Kooperation mit anderen Organisationen – öffentliche  Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Dazu gehören Vorträge, Filmabende, Fachgespräche, Tagungen und Aktionstage...

Aktuell:

Vortrags- und Dialogreihe
zum Thema Welthandel

(November 2016 bis Juni 2017)

"Impulse" der vergangenen Jahren (Auswahl):

2014 - Flucht und Migration

2014 - Flucht und Migration

Hintergrund

Hintergrund

Im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament stehen die Themen „Flucht und Migration“ von Ende Februar bis Ende Mai im Zentrum der Aktivitäten des NES, da die Flüchtlingsproblematik, die an den europäischen Außengrenzen dramatische Ausmaße annimmt, in immer stärkerem Maße strukturelle Probleme offenlegt. Dort genauer hinzuschauen und Verantwortlichkeiten zu benennen ist Ziel der Beschäftigung mit dem Themenschwerpunkt.

Es werden gezielt schulische Workshops zu Fluchtursachen und Fluchtwegen angeboten, die Vielfalt des Missio-Trucks zum Thema Flucht für eine interne Fortbildung genutzt und in Kooperation mit zahlreichen Akteuren sollen verschiedene Seiten der komplexen Zusammenhänge beleuchtet werden...

Überblick

Überblick

  • 11.03. 2014 Vortrag "Der Wettbewerb um die klügsten Köpfen und die Folgen"
  • 15.05. 2014 Vortrag und Podiumsdiskussion mit KandidatInnen zum europäischen  Parlament mit dem Thema Europäische Flüchtlings- und Migrationspolitik und Vortrag „Zukunft durch Zuwanderung“ von Prof. Dr. Oberndörfer
  • 01.08. Aktionstag "Flucht und Frauen"

2014 - Brasilien

2014 - Brasilien

Veranstaltungen zusammen mit der DELAGE

Veranstaltungen zusammen mit der DELAGE

Fairplay in Brasilien? Die WM zum Anlass genommen, möchten wir bei den diesjährigen EPOBITS die übliche Berichterstattung zu den sportlichen Ereignissen, mit Veranstaltungen zu den sozialen und ökologischen Wirkungen dieses Megaevents ergänzen.

Von den Fouls auf dem Platz hört man schnell, Informationen über die sozialen und ökologischen Folgen der WM, die von der örtlichen Bevölkerung getragen werden, die noch lange nachwirken werden, dringen aber erst allmählich an die Öffentlichkeit.

Im Zuge der seit einem Jahr währenden Proteste in Brasilien stellt sich die Frage, wer profitiert eigentlich von diesen Großereignissen? Wie müssten künftig solche Megaevents ausgerichtet werden, um sozial und ökologisch verträglich zu sein? 

Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm aus Vortrag, Filmen und vielen Diskussionen rund um die Ausstellung "Copa Pra Quem? - Eine WM ohne...Rechte?". Wir bieten Führungen und Vertiefungs-Workshops für Jugendliche ab 14 Jahren an - mit interaktiven Elementen für Geist und Körper!

Wir freuen uns zudem sehr, die Veranstaltungsreihe gemeinsam mit der Deutsch-Lateinamerikanischen Gesellschaft (DELAGE) durchzuführen, die in Fußballfragen ein kompetenter Partner ist und seit vielen Jahren das Projekt Just Fair durchführt. 

Wie jedes Jahr richten sich die Bildungsangebote und Veranstaltungen an Kinder und Jugendliche aus dem schulischen oder außerschulischen Bereich und es gibt zusätzlich eine Reihe von Veranstaltungen für Erwachsene.

Eröffnung mit Kurzvortrag

Eröffnung mit Kurzvortrag

11.06.2014  - 18Uhr (Mittwoch) Eröffnung der EPOBITS 

im Ministerium für Bildung und Kultur

  • Grußworte
  • Kurzvortrag "Sozialer Ausschluss und Umweltzerstörung durch die Megaevents in Brasilien" - Wolfgang Hees, Koordination Brasilien KoBra e.V.
  • Eröffnung der Ausstellung „Uma copa pra quem? Eine WM ohne... Rechte?"
  • Umtrunk mit Musik von Elisa Pretinha

Dokumentarfilm "Dominio Público"

Dokumentarfilm "Dominio Público"

17.06.2014 - 19 Uhr (Dienstag) Dokumentarfilm "Dominio Público" 

im Ministerium für Bildung und Kultur

  • Regie: Fausto Mota/ Raoni Vidal/ Henrique Ligeiro, Brasilien 2014, 90 Minuten, Original mit englischen Untertiteln

    Diskussion mit Sebastian Hilf (Berlin) über die sozial-räumlichen Auswirkungen der sportlichen Großereignisse und die Protestbewegung in Brasilien. TRAILER

Doku "Rebellen am Ball"

Doku "Rebellen am Ball"

24.06.2014 - 19Uhr (Dienstag) Dokumentarfilm "Rebellen am Ball"

im Ministerium für Bildung und Kultur

  • Regie: Gilles Pérez/ Gilles Rof, Frankreich 2012, 90 Minuten

    Der Französische Ex-Fußballprofi Eric Cantona zeigt in dieser ARTE Dokumentation, dass Profisport und gesellschaftliche Verantwortung zusammengehören. Homepage

Podium

Podium

07.07.2014 -19 Uhr (Montag) Podiumsdiskussion "Fußball und soziale Verantwortung. Von den Megaevents zur Jugendarbeit" 

im Ministerium für Bildung und Kultur

  • Moderation: Steffen Demuth (SR-Sportchef Hörfunk und Fernsehen)

2014 - Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

2014 - Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

Die Aussage: "Über seine Verhältnisse leben" trifft es auf den Punkt, wenngleich lediglich für 1/3 der Menschheit. Die "westlichen" Konsum- und Produktionsmuster haben in den letzten 50 Jahren mehr Ressourcen verbraucht, als alle Generationen vorher.

The Worls overshoot day, also der Tag, an dem das Naturbudget aufgebraucht ist, liegt bereits im August .2005 lag dieser noch im November.

Die Folgen wie Klimawandel, eine steigende Ungerechtigkeit und damit einhergehende sozialen Unruhen können nur abgewendet werden, wenn neben der Produktion auch der Konsum nachhaltiger gestaltet werden kann.

Dieses Vorhaben, möchten wir mit unserem Aktionsmonat, mit Veranstaltungen und Bildungseinsätzen unterstützen. Seien Sie dabei!

 

 

Fortbildungsreihe "Go Global" geht in die zweite Runde!

Fortbildungsreihe "Go Global" geht in die zweite Runde!

Liebe bestehende und angehende BildungsreferentInnen,

wir möchten Sie/Euch herzlich zu Fortführung unserer Fortbildungsreihe Go Global einladen:

- am 21. & 28. November (10-16 Uhr) Einführung in die entwicklungspolitische Bildungsarbeit und Globales Lernen mit Schwerpunkt: "Innere Haltung als BildungsreferentIn für Globales Lernen

- am 22. November 2014 (10-13 Uhr): Thema Nachhaltige Ressourcennutzung am Beispiel "Handy" (Bildungsmodule und Hintergrundwissen)

Beide Fortbildungen finden im Kultur und Werkhof Nauwieser Neunzehn statt und sind Teil einer insgesamt fünfteiligen Serie!!

Kosten (Unkostenbeitrag für Getränke und Verpflegung):

Für NES-Mitglieder: 5 Euros pro Tag
Für Nicht-Mitglieder: 10 Euros pro Tag

Wir freuen uns auf Ihre/Eure Anmeldungen. Gerne dürfen potentiell interessierte Menschen informiert werden:-)!

Handy

Handy

Im Rahmen der Bildungskampagne der Landesregierung „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“ mit dem Slogan „Hol die Gruftis raus! Schenk deinem Handy ein neues Leben“ bietet das NES einen Aktionstag an.

Ausgehend von der persönlichen Betroffenheit beim Thema Handy können die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Schwerpunkte verfolgen und kreative Aktionen entwickeln, um die Ressourcenproblematik rund um das Thema Handy/ IT in die Öffentlichkeit zu tragen.

Der Aktionstag orientiert sich an kreativ-emanzipatorischen Aktionsformen mit dem Ziel, Diskussionen zu eröffnen, "Erregungskorridore" zu schaffen und Visionen entstehen zu lassen.


Zeitrahmen:  6 Unterrichtsstunden
Gruppengröße: bis 30 Schüler
Klassenstufen: 7-13 (vorzugsweise ab Klasse 9)
Schulform:  alle weiterführenden Schulen

Buchung über die Staatskanzlei!

Lebensmittelverschwendung

Interessierte können die vom NES konzipierte Wanderausstellung "Wegwerflebensmittel - Eine Wanderfotoausstellung über die Auswirkungen unseres Essverhaltens auf bio-regional-faire ErzeugerInnen" ausleihen. In ergänzenden Begleitmaterialien wird erläutert, wie sich unsere Ernährungsgewohnheiten und der manchmal leichtfertiger Umgang mit Nahrungsmitteln auf die Ernährung von Menschen in anderen Erdteilen und auf ProduzentInnen in unserer Region auswirken.

Auf Wunsch bieten BildungsreferentInnen des NES auch Begleit-Workshops ab Klassenstufe 8 zum Thema an.


Kontakt:

harald.kreutzer(at)nes-web.de

0681-9385-198

Moderne Sklaven

Moderne Sklaven

 

Sie tauchen nicht auf in den offiziellen Länderberichten und Reiseführern, auch nur ganz selten in den Nachrichten. Doch sie existieren. Sklaverei, Schuldknechtschaft und Menschenhandel.

Bei beiden Modulen wird hinterfragt, inwieweit wir in Deutschland – als KonsumentInnen, Unternehmen und Regierung – eine (Mit-)Verantwortung tragen, und es dürfen gemeinsame Handlungsansätze entwickelt werden. Einer davon könnte, wenn gewünscht, in eine direkte Aktion münden, die der Information und Handlungsaufforderung einer konkreten Gruppe oder Institution dient.

 

 

Zeitrahmen: 2 Unterrichtsstunden bis mehrere Projekttage

Gruppengröße: bis 30 Lernende

Klassenstufen: 8 - 12

Schulform: alle weiterführenden Schulen


Upcycling

Upcycling

Auf how-to-recycle.blogspot.com gefunden

 

Die Upcycling-Workshops haben eine Dauer von 3 Zeitstunden und sind unterteilt in einen inhaltlichen Teil, welcher die entwicklungspolitischen Hintergründe zu den Produktions-bedingungen, zur Nutzung und Entsorgung von Elektronik/ Elektronikmüll, Lebensmittel(verpackungen)/ Lebensmittelver-schwendung und Plastik/ Plastikmüll vermittelt und einen praktischen Teil, in welchem vor allem aus diesen Gegenständen neue Alltagsgegenstände erstellt werden (Upcycling), welche später von den TeilnehmerInnen genutzt werden können.

Die Workshops werden 2014 von Studierenden der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) geleitet


Wirtschaft

Wirtschaft

 

Wirtschaftswachstum – Grenzen – Alternativen

In Anlehnung an die Materialien von Fairbindung werden die Zusammenhänge zwischen Wachstum des BIP, Umwelt, und Gesellschaft mit neuen und interaktiven Methoden im Kontext des Globalen Lernens verbunden. Das NES bietet zu diesem Themenkomplex Workshops an, um junge Menschen dafür zu begeistern, sich mit globalen Zusammenhängen auseinanderzusetzen und eigene Gedanken dazu zu entwickeln.

 

Zeitrahmen: 6 Unterrichtsstunden

Gruppengröße: bis 30 Lernende

Klassenstufen: 10 - 13

Schulform: alle weiterführenden Schulen

2014 - Fachtagung "Nachhaltig Bilden im Saarland"

2014 - Fachtagung "Nachhaltig Bilden im Saarland"

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland (NES e.V.), die Europäische Akademie Otzenhausen (EAO), das Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung des LPM (ZBNE), Engagement Global gGmbH - Außenstelle Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes haben am 22. und 23.09.2014 gemeinsam eine Fachtagung für Lehrer_innen, Bildunngsreferent_innen, Schulträger und außerschulische Bildungsträger ausgerichtet.

Das Hauptinteresse lag darin vielfältige Nachhaltigkeitsthemen in der saarländischen Bildungslandschaft zu verankern. Ausgehend von dem WBGU-Gutachten "Welt im Wandel -Die große Transformation hin zu einer nachhaltigen und klimaverträglichen Gesellschaft" haben sich die über 70 Teilnehmenden in Workshops, Vorträgen und Podien intensiv vernetzt und sehr konstruktiv ausgetauscht. Daraus folgten unter anderem Forderungen an die Politik und Vorschläge zur besseren Vernetzung und Unterstützung der eigenen Arbeit, die unter anderem beim interdisziplinären Ministergespräch am Montag abend, Herrn Minister Commerçon und Herrn Minister Jost, übermittelt wurden.

Am 23.09.2014 wurden bereits erfolgreiche, nachhaltige saarländische Bildungsprojekte präsentiert.

Im Folgenden erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Ergebnisse der Tagung:

Hier geht es zu den Vorträgen von Frau Dr. Welfens (Wuppertalinstitut) und Frau Singer-Brodowski (Wuppertalinstitut).

Frau Dr. Welfens

Frau Singer-Brodowski

Herr Fischer

 

Hier geht es zu den Bildern der Tagung.

Bildergalerie

 

Hier geht es zu den Kurzprotokollen der einzelnen Workshops.

WS A Schule Freizeit Weitebildung

WS B BMZ MBK Landkreis

WS C glokal lokal integral

WS D Ressourcen Produktion Handel

WS A Frontal Digital Interaktiv

WS B BMZ MBK Landkreise

WS C Jung, kritisch, kreativ



Das Programm als PDF

Termine

31.März 2017

3. Fachtag Fairer Handel

Dritter Fachtag Fairer Handel „Weltläden und ihre Herausforderungen über den Verkauf hinaus"  mehr lesen... »

01.April 2017

Saarbrücker Repair Café gegen die Wegwerfgesellschaft

Kein Scherz: Das monatlich wiederkehrende Repair Café im welt:raum am St. Johanner Markt 23 in 66111 Saarbrücken findet am 1. April wieder statt. Von 11 bis 14 Uhr können kaputte... mehr lesen... »