Freitag, 28. Februar 2020

Die U.S. Präsidentschaftswahlen 2020 - Große Transformation?

Die Präsidentschaftswahlen der Vereinigten Staaten 2020 sind im Hinblick auf unsere 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG`s) von weltweiter Bedeutung. Darum veranstalten Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland und anderen eine Podiumsdiskussion mit amerikanischen Linken. Am 28. Februar 18 bis 20 Uhr kann das Publikum sich im Schlosskeller bei freiem Eintritt über die Wahlen 2020 informieren und zur Diskussion beitragen.

Weniger Ungleichheiten (SDG 10), keine Armut (SDG 1) und Gesundheit und Wohlergehen (SDG 2) sind nur drei Ziele, die sich mit der aktuellen Politik der USA nicht erfüllen lassen.  Ungerechtigkeiten und Rechtspopulismus wachsen momentan, Umweltstandards werden abgesenkt und das Sozialsystem ist unzureichend ausgebaut. „Gibt es eine Hoffnung auf einen ‚game changer‘?“ Diese Frage stellt sich am Freitag, 28. Februar. Insbesondere geht es um die Bewerbung des U.S. Senators Bernie Sanders für das Amt des US-Präsidenten, welcher für viele als Hoffnungsträger zur Änderung des politischen und wirtschaftlichen Status Quo gilt, quasi als "game changer".
Gemeinsam mit amerikanischen Linken kann das Publikum kurz vor dem „Super Tuesday“ am 3. März den Fragen nachgehen: Wie funktioniert eigentlich das Wahlsystem der USA? Was sind die zentralen Forderungen progressiver Bewerber der Demokraten, allen voran Bernie Sanders? Wirkt der Roosevelt‘sche „New Deal“ der 1940er Jahre bis heute nach, wenn es um linke Identitäten geht? Welche Überschneidungen gibt es in den Forderungen im U.S. Präsidentschaftswahlkampf und denen der deutschen Linken?

Die Podiumsteilnehmer:
Ethan Earle ist Ko-Vorsitzender der Internationalen Kommission der Demokratischen Sozialisten von Amerika (DSA).
Prof. Alex Bretz ist Kurator der amerikanischen Patton-Stiftung.
Thomas Hanson ist Soziologie-Professor an einem College bei Minneapolis/USA (über skype).
Hellmut Lotz aus Saarbrücken hat in einem amerikanischen Landkreis Obama’s Wahlkampagne geleitet.

Der Eintritt ist frei.


Mit Unterstützung von
Chair of North American Literary and Cultural Studies der Universität des Saarlandes,
ASTA Uni Saarbrücken-Referat politische Bildung, Kooperation Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität des Saarlandes, Fred George Worldwide, European Left, Linksjugend Solid, Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V., Griechenlandsolidarität, Attac Saar.

« zurück


09.Juli 2020

CINEMA FOR FUTURE – 17 ZIELE 17 FILME

Endlich kann es losgehen! Die neue Filmreihe startet nun am 9. und 10. Juli im Filmhaus Saarbrücken mit dem Film "Sorry, We Missed You". mehr lesen... »

25.Juli 2020

Konsumkritische Rundgänge Saarbrücken weltbewusst entdecken!

In rund zwei Stunden wollen wir mit euch interaktive und "bewegende" Ausflüge in einzelne Themenbereiche unternehmen und dabei gemeinsam neben den Fakten auch Handlungsspielräume... mehr lesen... »

21.August 2020

Lateinamerika Forum 2020

Präsenz- und Online-Veranstaltung am 21. August zum Thema „Protestbewegungen in Lateinamerika – ¡Latinoamerica Resiste!“ mehr lesen... »

31.August 2020

SAVE THE DATE! 31.8 bis 2.10. Entwicklungspolitische Bildungstage - Mitmachen möglich!

Während der EPOBITS bieten wir zusammen mit vielen Partnerorganisationen zahlreiche Bildungs- und öffentliche Veranstaltungen zu Themen wie "Eine Welt", "Nachhaltigkeit",... mehr lesen... »

06.Juli 2020

Sommeraktivitäten mit dem NES

Im Rahmen des Ferienprogramms des Umweltministeriums bietet das NES drei verschiedene kurzweilige Projektwochen für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahre.  mehr lesen... »

03.Juli 2020

VENRO begrüßt zusätzliche Mittel für Entwicklungs-zusammenarbeit

Pressemitteilung von VENRO zum Beschluss des Bundestags, die Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit im Nachtragshaushalt für 2020 um 1,5 Milliarden Euro aufzustocken. mehr lesen... »