Samstag, 11. Mai 2019

Vom Mut zur Veränderung!

Ein Seminar für alle, die hinter die Kulissen der großen Herausforderungen der Menschheit (wie z.B. Klimawandel, Ungerechte Verteilung und Krieg...) schauen wollen.

Warum befindet sich der Mensch im Kampf mit dem Leben und wie kann das friedliche Potential des Menschen geweckt und unterstützt werden? Wie können wir hier im Saarland die "Große Transformation", also die ökologisch-sozial-ökonomische Verwandlung von Gesellschaft voranbringen?

Inhalt des interaktiven Workshops ist das Erleben und der Austausch zu Methoden, Inhalten und Modellen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit (Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen) anhand der folgenden fünf Bilder:

 

  1. „Große Transformation“: Gibt einen Überblick über die Herausforderungen und ermöglicht einen Einblick in die dahinter liegenden Ursachen.
  2. „Kulturwandel/Held*innenreise“: Geht auf die inneren Haltungen und Handlungen ein, die notwendig sind, um auf der systemischen Ebene wirken zu können.
  3. „Rollenmuster“: Hilft, beim besseren Verständnis, um besser auf Widerstände eingehen zu können.
  4. „Weltbilder“: Zeigt Glaubenssysteme auf und öffnet einen kreativen Raum, um bekannte Denk- und Verhaltensmuster zu lösen.
  5. „Drei Wege des Engagements“: Ermöglicht es, dass eigene Handeln in einen systemischen Kontext setzen.


Die Methoden basieren auf der Grundannahme, dass es um die Pflege und Betrachtung des Gartens als Ganzes geht und nicht "nur" um einzelne Früchte. Also von der Symptom- zur Ursachenbehandlung.

 
Inhalte:

  •     Ursachen der Krisen
  •     Wie entsteht Kulturwandel
  •     Was hindert Veränderung
  •     Welche Rolle spielt das Selbst- Weltbild?
  •     Was kann ich tun?


 
Referent:

Jean-Philippe Baum

arbeitet seit 2012 als Bildungsreferent für „Globales Lernen“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ beim Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland (NES) e.V., koordiniert darüber hinaus seit 2014 den Bereich Jugendengagement und ist Gründer des „Paniknetzwerkes“, das jungen Menschen helfen soll, auf die Schiefstellungen in der Welt zu reagieren.

Zu seinen Themen gehören u.a. (nachhaltiger) Konsum, Bio- & Wirtschaftskreisläufe, Klimawandel, Menschenrechte, Flucht und Migration.

Anmeldung auf der Seite der Stiftung Demokratie Saarland

 

 

 

« zurück


25.Mai 2019

Vernetzungstreffen der Weltläden und Eine-Welt-Aktionsgruppen im Saarland

Das Vernetzungstreffen bietet die Möglichkeit, sich zu Themen des Fairen Handels fortzubilden und sich über Erfahrungen, Bedarfe und Herausforderungen auszutauschen. Dabei... mehr lesen... »

25.Mai 2019

Sonderausgabe des konsumkritischen Rundgangs: Glück und Gutes Leben im Mai

Ein Angebot im Rahmen der Kampagne „Gutes Leben ist einfach“ mehr lesen... »

29.Mai 2019

Informationstreffen Förderung außerschulischer Begegnungen zwischen jungen Menschen aus afrikanischen Ländern und Deutschland (mit Beispielen aus Benin)

Für Vereine und Engagierte aus dem Saarland und Umgebung, die mit Partnern in Ländern Afrikas arbeiten und Interesse an Jugendaustausch und Freiwilligenarbeit haben mehr lesen... »

03.Juni 2019

EPOBITS Frühling 2019: „Gutes Leben – Gute Arbeit und das Globale Nachhaltigkeitsziel Nr. 8

EPOBITS Frühling 2019 zum Thema Thema: „Gutes Leben – Gute Arbeit und das Globale Nachhaltigkeitsziel Nr. 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“.  mehr lesen... »

03.Juni 2019

Ausstellung „Glänzende Aussichten“ im Rahmen der EPOBITS

Klimawandel und ausbeuterische Arbeitsbedingungen, unter denen vor allem Menschen im Globalen Süden zu leiden haben, sind nur einige der Kehrseiten unseres Konsums. In der... mehr lesen... »

06.Mai 2019

Gründung des Klimaschutzbündnisses Saar

Am 6. Mai wurde das gemeinsame Positionspapier bei einer Pressekonferenz im Landtag der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr lesen... »