Dienstag, 17. Januar 2017

Vortrag und Diskussion: Fleisch, Milch, Bananen – Was macht die Geschäfte krumm?

Einblick in lokale und globale Auswirkungen des weltweiten Agrarhandels mit Francisco Marí von der Organisation Brot für die Welt

Was haben saarländische Milchbauern mit Landwirten in Südamerika zu tun? Welchen Unterschied macht es für Menschen in Westafrika, ob Saarländerinnen und Saarländer Hühnerbrust oder -keule bestellen? Wie können denn Bananen aus dem anderen Ende der Welt hier so billig verkauft werden? Zu diesen Fragen und vielen weiteren rund um den globalen Handel mit Agrarprodukten findet am Dienstag, den 17. Januar 2017 um 19 Uhr im Rathausfestsaal Saarbrücken ein Vortrag mit anschließender Diskussion statt.

Unter dem Titel „Fleisch, Milch, Bananen – was macht die Geschäfte krumm?“ wird Francisco Marí, Referent für Welternährung, Agrarhandel und Meerespolitik bei der Organisation „Brot für die Welt“ in Berlin, einen Blick auf den weltweiten Agrarhandel werfen und auf einige Mechanismen eingehen, die zu Ungerechtigkeiten führen. Wie kann es zum Beispiel sein, dass importiertes Fleisch aus Europa in west- afrikanischen Ländern so billig ist, dass es lokale Hühnerzüchter in den Ruin treibt? Oder worüber klagen europäische Milchbauern, wenn die EU als weltweit zweitgrößter Milchexporteur, tonnenweise Milchpulver an die ganze Welt verkauft? Warum werden manche Länder im globalen Süden nicht reicher, obwohl sie so viele Bananen, Schokolade oder Kaffee exportieren? Wer profitiert und wer verliert beim globalen Agrarhandel? Wie kann er gerechter werden? Was können wir tun?


Nach dem Vortrag diskutiert Francisco Marí mit Reinhold Jost, dem saarländischen Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, Roland Röder, Geschäftsführer der Aktion 3. Welt Saar und Martina Brodback, Vorstandsmitglied des Bundesverbands Deutscher Milchviehalter Saar zur Frage, wie das Saarland am globalen Agrarhandel partizipiert und wie sich saarländische Akteure für mehr Gerechtigkeit einsetzen können. Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen!


Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Vortrags- und Dialogreihe "Was ist fair am Handel? Einblicke in Aspekte der Weltwirtschaft", die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und im Kontext der Auszeichnung der Stadt Saarbrücken als „Hauptstadt des fairen Handels“ vom Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken und der Außenstelle Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland von Engagement Global, angeboten wird. Die nächsten Termine innerhalb dieser Reihe sind am 13. März, am 9. Mai und am 27. Juni 2017.

Gesamtprogramm der Reihe (PDF)

Alle Veranstaltungen finden im Rathausfestsaal der Stadt Saarbrücken (Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken) statt. Weitere Informationen zur gesamten Reihe sind auf www.nes-web.de zu finden. Anmeldungen sind per E-Mail an welthandel@nes-web.de erwünscht, aber nicht erforderlich.

Mehr Informationen zur Gesamtreihe...

« zurück


31.August 2019

Konsumkritischer Stadtrundgang im August

Lerne Saarbrücken von einer anderen Seite kennen. Zu aktuellen Themen, die unsere Zukunft betreffen. mehr lesen... »

05.September 2019

3. regionales Netzwerktreffen Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene für Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt lädt in Kooperation mit dem NES e.V. und der LHS ein zum 3. regionalen Netzwerktreffen „Migration und Entwicklung auf kommunaler... mehr lesen... »

11.September 2019

Einladung 3. Runder Tisch Globales Lernen 2019

Der 3. Runde Tisch Globales Lernen wurde auf Mittwoch, den 11. September 2019 von 17:30 - 20:00 Uhr im Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes verschoben. mehr lesen... »

29.Juli 2019

Nachberichte zur Aktion am weltweiten Erdüberlastungstag

Am Montag, den 29. Juli, war weltweiter Erdüberlastungstag. Von 15-17 Uhr veranstaltete das NES eine interaktive Aktion vor dem Karstadt in der Saarbrücker Innenstadt, an der sich... mehr lesen... »